Sanvitalia procumbens, Husarenknopf
Sanvitalia procumbens, Husarenknopf

Der Husarenknopf ist auch bekannt als Husarenknöpfchen und wird oftmals auch als Miniatursonnenblume bezeichnet. Die beliebte Kübel- und Balkonpflanze wird nicht sehr groß und entwickelt eine Vielzahl kleiner Blüten. Diese ähneln an kleine orange oder gelbe Sonnen. Seinen Ursprung hat das Husarenknöpfchen in Mittelamerika. Diese Pflege-Anleitung soll Sie bei der Pflanzung und Pflege des Husarenknopfes mit Hinweisen und Tipps unterstützen.

Steckbrief

  • Pflanzenfamilie: Korbblütler (Asteraceae)
  • Gattung: Asteroideae
  • Ordnung: Asternartige (Asterales)
  • Art: Husarenknopf
  • Trivialnamen: Husarenknöpfchen, Miniatursonnenblume, Goldrandblümchen, Zwergsonnenblume
  • Herkunft: Mittelamerika (Mexiko, Guatemala)
  • Wuchshöhe: 20 bis 35 cm
  • Blütezeit: einjährig, Juni bis Oktober
  • Farbe: gelb, orange
  • 7 Arten, zahlreiche Sorten

Der Husarenknopf (Sanvitalia procumbens) wird von hübschen Blüten geziert. Die Pflanze fühlt sich an unterschiedlichen Standorten des Gartens wohl. Das Husarenknöpfchen ist eine einjährige Pflanze die im Steingarten, als Wechselflor oder zwischen unterschiedlichen Stauden eine gute Figur macht. Die Pflanze zeigt sich als eine attraktive Alternative zu den großen Sonnenblumen.

Der blühfreudige Husarenknopf stammt aus Mittelamerika und verbreitet sich hauptsächlich in Mexiko. Er ist aber auch gelegentlich in Guatemala anzutreffen. Die Pflanze gedeiht an steinigen, trockenen Hängen, die sich in einer Höhe zwischen 1100 bis 1350 Metern befinden. Auch als Unkraut in Maisfeldern tritt der Husarenknopf auf und ist deshalb bei mexikanischen Bauern nicht sehr beliebt.

Sanvitalia procumbens, Husarenknopf
Sanvitalia procumbens, Husarenknopf

Ihren Namen bekamen die Pflanzen aufgrund der Ähnlichkeit mit dem Knopf einer Uniform. Damals erinnerten die gelben Zungenblüten an Knöpfe der Husaren-Uniform. Das aus Mittelamerika stammende Husarenknöpfchen hat sich in Europa erst seit gut 200 Jahren etabliert.

Die einzelne Pflanze

Der Husarenknopf ist eine niedrige Pflanze, die an ihrer Basis starke Verzweigungen aufweist. Es handelt sich um ein rau behaartes, kurzborstiges Gewächs. Die Sprossen erreichen eine Länge von 10 bis 40 Zentimetern. Die Pflanzen sind in der Lage sich in dichten Matten auszubreiten.

Ihre Laubblätter befinden sich an kurzen Blattstielen, wobei die Blattspreiten striegelhaarig, dick oder langgestreckt sind und über eine Länge von 1 bis 3 Zentimetern, seltener von 5 Zentimetern verfügen. Der Husarenknopf besitzt abgerundete Blattspitzen, die manchmal stark abgestumpft sein können. Außerdem verfügt die Pflanze über einen ganzrandigen Blattrand.

Der Blütenstand von oben

Die Blütenköpfe des Husarenknopfes befinden sich an kurzen, borstigen Blütenstielen sowie einem Tragblatt, welches laubblattähnlich erscheint. Die Pflanze hat einen halbkugelförmigen Hüllkelch, der in der Regel weniger als 1 Zentimeter Durchmesser ausmacht. Die einzelnen Hüllblätter haben eine Länge von 4 bis 5 Millimetern. Sie haben eine blasse grüne Färbung und sind wie Dachziegel angeordnet, oval bis breit, ei-förmig bzw. fast rund.

Die Spitze ist stark abgerundet oder abgestumpft, kann aber auch filzig und stachelspitzig sein. Darüber hinaus befinden sich hier lange weiße Härchen. Die Spreublätter sind äußerst robust und lang und laufen spitz zu. Es sind zwölf Zungenblüten vorhanden, die auf den Achänen (Früchte des Korbblütlers) aufsitzen. Die Blütenblattzunge ist gelb oder orange und gabelt sich an der Spitze fein auf. Sie verfügt über eine Länge von 4 bis 9 Millimetern. Die Scheibenblüten haben ca. 3 Millimeter lange, violette oder gelbe Kronen. An den Strahlachänen sitzen drei Grannen.

Sanvitalia procumbens, Husarenknopf
Sanvitalia procumbens, Husarenknopf

Die Scheibenachännen können beflügelt oder unbeflügelt sein. Auch sie besitzen ein oder zwei kürzere Grannen. Die inneren Achänen erscheinen höckrig und eng. Sie sind in unregelmäßigen Abständen drei- oder viereckig angeordnet und fein bewimpert. Entweder haben sie keine Grannen oder verfügen über ein oder zwei kurze Grannen.

Husarenknöpfe bilden dichte Teppiche mit einer Vielzahl kleiner Blüten. Diese hängen wie Kaskaden über den Gefäßrand und eignen sich daher sehr gut als Ampel- und Balkonpflanzen. Die Pflanze erreicht eine maximale Höhe von 20 bis 35 Zentimetern. Sie blüht einjährig von Juni bis Oktober. Es kann vorkommen, dass Husarenknöpfe sogar über den Oktober hinaus noch blühen. Nach dem ersten Frost ist die Blütezeit aber endgültig vorbei. Die kleinen Dauerblüher sind nicht winterhart.

Pflege

Der Husarenknopf ist ein pflegeleichtes und robustes Gewächs. In dieser Pflege-Anleitung finden Sie alle Informationen rund um die beliebte Pflanze. Erfahren Sie alles über den Husarenknopf, seinen bevorzugten Standort, seine Pflege bis hin zur Vermehrung und Krankheiten.

Standort

Der Standort des Husarenknopfes kann nicht warm und sonnig genug sein. Je mehr Wärme und Sonne die Pflanze bekommt, desto besser ist ihre Entwicklung und ihr Blütenstand. Auch an halbschattigen Plätzen gedeiht die Miniatur-Sonnenblume, jedoch ist die Ausprägung der Blüten hier schon etwas geringer.

Schatten wirkt sich auf das Wachstum der Pflanze negativ aus. Möchten Sie Ihre Husarenknöpfe in Kübel oder Töpfe pflanzen, sollten Sie beachten, die Pflanzen an den Rand dieser Gefäße zu setzen, da sie überhängend wachsen sollten. Sanvitalia procumbens sind aufgrund ihrer Robustheit nicht anfällig gegenüber Regen und Wind.

Auch an das Pflanzsubstrat stellt der Husarenknopf keine besonderen Ansprüche. Es reicht in der Regel aus, wenn Sie frische, lockere und nährstoffreiche Balkon- oder Kübelpflanzenerde verwenden. Diese sollten Sie mit Split oder Sand möglichst durchlässig machen. Humusartiger, sandiger Boden ist ebenfalls ideal für die Pflanzung von Husarenknöpfen.

Sanvitalia procumbens, Husarenknopf
Sanvitalia procumbens, Husarenknopf

Das nährstoffreiche Substrat wirkt sich zusätzlich vorteilhaft auf die Wurzeln der Pflanze aus. Staunässe schadet dem Husarenknöpfchen, daher sollten Sie darauf achten, dass der Topfboden über eine Drainage verfügt, die zu viel Nässe ableitet.

Pflanzen

Husarenknöpfe können schon im Februar in Töpfen im Zimmer gesät werden. So fördern Sie eine frühe Blüte schon ab Mitte April. Die Pflanze verträgt sogar stärkere Fröste und kann daher bereits ab April ins Freiland gestellt werden. Dies sollte jedoch noch an einem geschützten Ort erfolgen. Husarenknöpfe können ins Freiland, in Töpfe, Schalen oder Kübel gepflanzt werden. Es sollte ein Pflanz-Abstand von ca. 10 bis 15 Zentimetern eingehalten werden.

Husarenknöpfchen können dicht zusammengesetzt werden, um einen dichten Blütenteppich entstehen zu lassen. Die niedrigen Dauerblüher machen sich gut im Topfvordergrund in Kombination mit höheren Balkonblumen, die sich im Hintergrund halten.

Düngen

Sanvitalia procumbens zählt zu den Kübel- und Balkonblumen, die am pflegeleichtesten sind. Die Pflanzen gedeihen jedoch auch im Freiland. Wichtig ist, dass Husarenknöpfchen regelmäßig gegossen werden. Der Boden darf niemals vollkommen austrocknen. Zu trockener Boden wird von der Pflanze nicht gut vertragen. Aber auch in Wasser ertränken sollten Sie den Husarenknopf nicht. Weniger ist hier oftmals mehr. An besonders heißen Tagen wird empfohlen, die Pflanzen zweimal am Tag zu gießen.

Gießen

Ideal ist das Gießen früh morgens und am Abend. Husarenknöpfchen sind völlig anspruchslos und überzeugen mit Robustheit. Sie benötigen ein passendes Substrat, etwas Dünger und einen möglichst sonnigen und warmen Standort. Lässt die Blühfreudigkeit einmal nach, reicht es, die Pflanze kräftig zurück zu schneiden. Es kommt zur zügigen Neubildung von Knospen und Blüten.

Verblühte Pflanzen und vertrocknete Bestandteile sollten Sie regelmäßig entfernen. Der Husarenknopf zählt zu den Dauerblühern. Er blüht einjährig bis zum ersten Frost. Zum Düngen eignet sich Flüssigdünger für Balkonpflanzen oder auch Langzeitdüngestäbchen. Zusätzlich ist Kompost als Düngemittel für den Husarenknopf sehr empfehlenswert.

Sanvitalia speciosa
Sanvitalia speciosa

Schneiden

Husarenknöpfchen müssen in der Regel nicht geschnitten werden. Da die Pflanze nur einjährig zu kultivieren ist, wird ein Schnitt überflüssig. Dennoch wirkt es sich nicht als schädlich aus, wenn Sie einmal die Schere zur Hand nehmen. Wenn die Blüte der Miniatur-Sonnenblume einmal nachlassen sollte, sie ansonsten jedoch gesund erscheint, ist ein Rückschnitt problemlos möglich.

Sind die Pflanzen kahl geworden, dürfen Sie sie kräftig zurecht stutzen. Schneiden Sie ruhig bis zu zwei Dritteln der Pflanze weg. Husarenknöpfe sind dafür bekannt, sich schnell zu erholen und dann erneut dichte Blütenteppiche auszubilden. Wenn Triebe zu lang geworden sind, dürfen auch diese zurückgeschnitten werden.

Überwintern

Beim Husarenknopf handelt es sich um eine einjährige Pflanze. Ihre Entwicklung erfolgt innerhalb eines Jahres vom Samen bis hin zur Blüte. Zur Samenreife stirb die Pflanze ab. Daher ist eine Überwinterung des Husarenknöpfchens nicht möglich. Am Ende der Blütezeit, meistens Ende Oktober, kann die Pflanze ausgerissen und in den Kompost gegeben werden.

Vermehren

Überwintern lässt sich der Husarenknopf zwar nicht, dafür gestaltet sich seine Vermehrung jedoch recht einfach. Die Aussaat der Pflanze sollte möglichst früh im Jahr erfolgen. Die Anzucht ist eigentlich einfach, aber dennoch nicht völlig unkompliziert. Es gestaltet sich etwas schwierig Samen von den Pflanzen zu entnehmen. Pflanzenkenner kaufen deshalb idealerweise Jungpflanzen, denn diese blühen früh und für eine lange Dauer. Außerdem sind sie für einen günstigen Preis erhältlich.

Sanvitalia speciosa
Sanvitalia speciosa

Was Sie bei der Vermehrung der Husarenknöpfe beachten sollten:

  • sammeln Sie die Samen der verblühten Pflanzen
  • ab Februar können Sie die Samen aussäen
  • Samen können auch im Handel gekauft werden
  • die Aussaat erfolgt unter Glas, Vorkulturen können auf der Fensterbank gezogen werden
  • mischen Sie die Samen mit Sand, so vermischen sich die feinen Samen besser
  • sieben Sie nur sehr feine Erde darüber
  • die Keimung erfolgt bei 18 Grad Celsius innerhalb von ein bis zwei Wochen
  • beachten Sie, dass das Husarenknöpfchen in der Phase der Anzucht etwas empfindlicher ist
  • vereinzeln Sie die Pflänzchen mit Hilfe eines Pikier-Holzes
  • nach den Eisheiligen können die Pflanzen ins Freiland gesetzt werden

Krankheiten

Beim Husarenknöpfchen handelt es sich um ein robustes und gesundes Gewächs. Krankheiten sind bei dieser Pflanze nicht bekannt. Auch Schädlinge wie zum Beispiel Schnecken halten sich weitestgehend fern vom Husarenknopf. Die Pflanze verträgt jedoch keine Staunässe. Steht der Husarenknopf zu nass, kann dies zu Wurzelschäden oder Botrytis-Befall führen.

Botrytis-Befall

Husarenknöpfe können von Botrytis befallen werden, wenn sie zu viel Nässe abbekommen haben. Es handelt sich hier über eine Pilzinfektion, die auch als Grauschimmelfäule oder Edelfäule bezeichnet wird. Die Pflanzenkrankheit befällt mehr als 235 Wirtspflanzen. Das Myzel des Pilzes hat eine braune oder graue Farbe. Die Sporen befinden sich an den Zweigenden. Bei der Botrytis verbreitet sich ein grauer bis schwarzer, häufig auch staubender Pilzrasen.

Sanvitalia speciosa
Sanvitalia speciosa

Fazit:

Der Husarenknopf oder Sanvitalia procumbens ist eine blühfreudige, einjährige Pflanze, die zugleich robust und pflegeleicht ist. Sie wird häufig als Balkon- und Kübelpflanze verwendet. Sie ist im Gegensatz zu anderen Pflanzen zwar nicht so auffällig, blüht aber sehr lange und bildet durch ihre vielen Blüten einen ausgedehnten Blütenteppich.

Das Husarenknöpfchen ist recht anspruchslos und wenn es nicht vertrocknet oder ertränkt wird, ein unerschöpflicher Dauerblüher. Die Blütezeit erfolgt von Juni bis Ende Oktober. Da sich Sanvitalia Procumbens nicht in den Vordergrund drängt, ist die Miniatur-Sonnenblume eine ideale Begleitpflanze für andere Kübel- und Balkonblumen.

Sorten

Den Husarenknopf gibt es in vielen verschiedenen Sorten. Die einzelnen Arten unterscheiden sich jedoch nur minimal durch geringe Farbunterschiede. Fast alle Sorten sind gelb, bis auf einige orange Ausnahmen. Die Gelbtöne variieren zwischen helleren und dunkleren Nuancen. Die meisten Sorten sind einfach gelb.

Husarenknöpfe gibt es in sieben Arten, aber in vielen unterschiedlichen Sorten. Hauptsächlich werden sie als Balkonpflanzen und Ampelpflanzen genutzt, kommen aber auch als Beetpflanzen häufig vor. Auch als Bodendecker eignen sich Husarenknöpfe sehr gut. Sie dienen als Unterpflanzungen  und als Untermalung von höheren und großblütigeren Pflanzensorten. Besonders ideale Bedingungen finden Husarenknöpfchen in Steingärten.